Verlängerung der LKW Abwrackprämie

alten LKW gegen neuen austauschen mit der LKW-Abwrackprämie
alten LKW gegen neuen austauschen mit der LKW-Abwrackprämie

Die LKW-Abwrackprämie geht in die Verlängerung

Nach der aktuellen Wahlprognose dürften kleine Frachtführer bald etwa einen Auflieger, mittelgroße Speditionen einen oder mehrere Zugmaschinen, jeweils jährlich, als Vermögensabgabe an den Staat abführen.

(Eine linksgrüne Regierung in Deutschland halten Sie für nicht realistisch? Fragen Sie sich: Haben Sie den Wahlsieg Trumps und den Brexit für realistisch gehalten?)

Als Unternehmer mit mobilem Anlagevermögen macht es also gerade jetzt Sinn, sich mit der neuen LKW-Abwrackprämie zu beschäftigen. Die bereits im ersten Halbjahr sowohl für die Hersteller, die Unternehmer aber auch für Klima und Umwelt erfolgreiche Abwrackprämie für LKW ist vor wenigen Tagen in die Verlängerung gegangen.

Im großen und ganzen bleibt es bei der bekannten Richtlinie der LKW-Abwrackprämie:

Ein LKW mit zulässiger Gesamtmasse von mindestens 7,5t und Schadstoffklasse EEV, Euro 5 oder schlechter wird endgültig von der Straße genommen – lesen Sie hier, worauf Sie bei dem alten LKW bei der LKW-Abwrackprämie achten müssen. Er wird ersetzt durch einen LKW mit hochmodernem Wasserstoff-, Diesel- oder Elektroantrieb. Der Halter dieser beiden LKW erhält aus der LKW-Abwrackprämie einen Zuschuss von 10.000 Euro bis 15.000 Euro. Die Emissionen sinken kurzfristig und so fördert die LKW-Abwrackprämie umgehend den Klimaschutz.

Aktuell stellen wir jedoch fest: Eine besonders wichtige Änderung der Richtlinie wird von einigen Händlern übersehen. Punkt 3 der Richtlinie “Erneuerung der Nutzfahrzeugflotte 3.0” vom 12. Juli 2021 gibt nämlich vor, daß der neue LKW die durchschnittlichen CO2-Emissionen der jeweiligen Fahrzeuguntergruppe gemäß EU-Verordnung für die LKW-Abwrackprämie unterschreiten muss. Durchschnitte haben aber nun einmal an sich, daß es Werte oberhalb aber eben auch unterhalb dieses Durchschnittes geben muss.

Da die Auszahlung der Abwrackprämie sofort nach der Bestellung erfolgt, wird das Nichteinhalten dieser Emissionsgrenze der Bewilligungsbehörde erst viel später bekannt. Ein Nichteinhalten käme beispielsweise in Betracht, wenn ein LKW bestellt würde, der oberhalb der Emissionsgrenze emittiert. Bekannt wird dies erst dann, wenn der Verwendungsnachweis mit der neuen Zulassung und dem Verwertungsnachweis der LKW-Abwrackprämie des alten LKW eingereicht wird. Die vorherige Auszahlung, die dann schon Monate zurück liegen kann, erfolgte aber “unter dem Vorbehalt, daß die Voraussetzungen gemäß der Richtlinie ‘Erneuerung der Nutzfahrzeuge’ erfüllt werden”. Sind die Voraussetzungen nun doch nicht erfüllt, gilt die Zuwendung als nicht bewilligt. Der Zuwendungsbetrag und eventuelle Zinsen müssen zurückgezahlt werden. Noch schwerer wiegen natürlich die möglichen Folgen, die sich aus dem Subventionsrecht und möglicherweise falschen Angaben bei der Antragstellung oder der Einreichung des Zwischennachweises ergeben.

Wie immer: Achten Sie stets gut darauf, wer sich mit der Antragstellung in Ihrem Betrieb beschäftigt. Unterschreiben Sie nicht leichtfertig etwas, nur weil die Formulare für die LKW-Abwrackprämie so einfach aufgebaut sind. Selbstverständlich können Sie die Abwicklung der LKW-Abwrackprämie auch einfach mit der geballten betriebswirtschaftlichen und Fördermittelkompetenz der Speditionsexperten beantragen. Für das komplette Antragsverfahren berechnen wir 249 Euro für eigene Kunden oder Mandanten unserer kooperierenden Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte – in allen anderen Fällen 449 Euro. Klicken Sie bei Interesse einfach hier oder antworten Sie auf diese eMail.

Weitere Gründe für die LKW-Abwrackprämie haben wir in unserer heutigen De-Minimis Depesche für Sie zusammengestellt. Hier gehen wir auch darauf ein, warum Sie bei der Abwrackprämie unbedingt auch die Möglichkeiten des Zweiten Corona-Steuerhilfegesetzes als Booster berücksichtigen sollten und damit Ihre Wettbewerber ohne dieses Vorgehen schnell hinter sich lassen:

Die LKW Abwrackprämie geht in die Verlängerung! ➨ Hier informieren! (deminimis.info)

Haben Sie weitere Fragen zu den Themen dieses Newsletters, insbesondere zur LKW-Abwrackprämie oder oder unserem Fördermittelservice ab 12,90 Euro? Antworten Sie gerne und jederzeit auf diese eMail oder klicken Sie auf den vorangehenden Link. Mehr zu unserem Dienstleistungsangebot für Ihr Unternehmen finden Sie darüber hinaus auf unserer Internetseite:

Die Angaben der Deminimis-Depesche wie auch grundsätzlich auf dieser Seite erfolgen nach besten Wissen und Gewissen – jedoch ohne jede Gewähr.

Haben Sie weitere Fragen zu den Themen dieses Newsletters  oder unserem De-Minimis Fördermittelservice ab 12,90 Euro? Antworten Sie gerne und jederzeit auf diese eMail oder klicken Sie auf den vorangehenden Link. Mehr zu unserem Dienstleistungsangebot für Ihr Unternehmen finden Sie darüber hinaus auf unserer Internetseite:

Digitalisierung in der Logistik
Transportunternehmen oder Spedition gründen
Planrechnungen und externes Controlling für Speditionen und Transportunternehmen
Restrukturierung und Sanierung von Transportunternehmen und Speditionen in der Krise
Businessplan für Transportunternehmen und Spedition

Bis dahin verbleibe ich
mit den besten Grüßen aus Köln, bleiben Sie gesund,

Ihr

Daniel M. Giel

Bild von Gerhard G. auf Pixabay

 

 

Nicht nur viele, viele Beispiele zum Thema Ladungssicherung: Hunderte exemplarische Maßnahmen für die De-Minimis Förderperiode 2020, thematisch sortiert von Arbeitsschutzkleidung bis Telematik. Für Speditionen und alle Unternehmen mit schweren Nutzfahrzeugen, die das Förderprogramm des BAG in 2020 nutzen wollen.*

 

 

Machen Sie mehr aus dem De-Minimis-Fördermittelprogramm: Mit der kostenlosen De-Minimis-Depesche der Speditionsexperten. Jetzt anmelden! De-Minimis Depesche

* Werbelink zu amazon. Klicken Sie hierauf und kaufen Sie bei amazon, erhalten wir von amazon eine Vergütung. Der Preis für Sie ändert sich dabei nicht.

Bild von Markus Winkler auf Pixabay